Sprüth Magers Berlin London

I AM NOT FREE BECAUSE I CAN BE EXPLODED ANYTIME   Sprüth Magers Berlin   april 08 - may 28 2011

Overview  /  Press Release english / deutsch   /  print press release
 
Sprüth Magers Berlin freut sich, die neue Installation I AM NOT FREE BECAUSE I CAN BE EXPLODED ANYTIME des in Los Angeles lebenden Künstlers Sterling Ruby präsentieren zu können. Die Ausstellung zeigt eine umfangreiche Auswahl von Arbeiten in den verschiedensten Techniken und Materialien, darunter Malerei und Collagen sowie Skulpturen aus Metall, Bronze, Keramik, Glasfaser, Urethan und Resopal. Diese fast paranoid anmutende Ausstellungsfantasie zeigt sich besonders deutlich in einer Reihe von Arbeiten, in denen die Buchstaben RWB enthalten sind; nicht nur in den Titeln, sondern auch als Farbkombination aus Rot, Weiß und Blau. Eben genau jenen Farben, welche die Vereinigten Staaten von Amerika repräsentieren. Durch die Verwendung diese Akronyms entwirft der Künstler einen wirkmächtigen Tagtraum: aus USA wird RWB.

Der Titel der Ausstellung I AM NOT FREE BECAUSE I CAN BE EXPLODED ANYTIME verweist auf eine Gemeinschaftsarbeit von Jenny Holzer und der Graffitikünstlerin Lady Pink aus dem Jahr 1983. Ruby, seit Jahren fasziniert von dieser Arbeit, entdeckte jüngst, daß sich dieser selbstreferentielle Slogan auf den derzeitigen politischen Diskurs über den Terrorismus anwenden lässt. Ein Hinweis auf Amerikas unbedingten Freiheitsbegriff, der auch Gegenwehr erzeugt. Für Ruby vermittelt die Arbeit von Holzer ein sehr reales Gefühl des Gefangenseins in einem universellen Kriegsschauplatz. Aber wie all ihre kryptischen Texte lässt auch dieser eine andere Lesart zu, nämlich als möglicher Ausdruck einer paranoiden Wahnvorstellung.

Diese neue Installation zieht eine Parallele zu Rubys Ausstellung SUPERMAX im Los Angeles Museum of Contemporary Art (2008). In dieser früheren Ausstellung legt der Künstler das Versagen von Supermaximum Penitentiary offen; einem neuen amerikanischen Gefängnissystem, das stärker auf das Eingeschlossensein und die Isolation der Gefangenen setzt, statt Aspekte wie Besserung und Rehabilitation in den Vordergrund zu stellen. Ganz ähnlich entschlüsselte auch diese Ausstellung Rubys kreatives Schaffen als Paranoia.

Die große Anzahl und Verschiedenheit der Arbeiten deuten auf eine exzessive und schizophrene Persönlichkeit hin, so als ob sich durch die Schöpfung dieser Werke ausbeuterische Kräfte vom Leib halten liessen. In der Ausstellung SUPERMAX schuf der Künstler eine klaustrophobische Installation, die einem Gefühl des Eingeklemmt- und Gefangenseins Ausdruck verlieh.

Durch Rubys gesamte Arbeit zieht sich der Versuch den Fallen der Kunstgeschichte und der Gesellschaft zu entkommen: die Suche nach einem neuen Ausweg. I AM NOT FREE BECAUSE I CAN BE EXPLODED ANYTIME zeigt Ruby suchend nach einer visionären Offenbarung, mittels eines überbordenden Formalismus der zum Ausdruck einer prophetischen Paranoia wird.

Selections: Morris, Trockel, Holzer + Pink 08/04/11 - 28/05/11

Parallel zu seiner eigenen Ausstellung hat Ruby eine kleine Ausstellung mit Künstlern der Galerie kuratiert, die sein Werk entscheidend beeinflusst haben, darunter Robert Morris, Rosemarie Trockel, Jenny Holzer und Lady Pink. Bei der Auswahl der Arbeiten hat sich Ruby auf Werke konzentriert, die aktuelle Spannungen zwischen Formalismus und Repräsentation, Chaos und Ordnung exemplarisch aufzeigen, und mit einer Synthese aus Punk und Handwerk unterlegen.

Für weitere Informationen und Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Sina Deister (sd@spruethmagers.com).

Ausstellungseröffnung: 07.04.2011, 18 - 21 Uhr
Öffnungszeiten der Galerie: Di - Sa, 11 - 18 Uhr